Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung (LAP)

Vor einer großen Prüfung hat jede und jeder Respekt. Gehen Sie mit professioneller Vorbereitung an Ihr Vorhaben heran.

Wer bereitet Sie auf die LAP vor?

  • Sie selbst, wenn Sie sich bemühen, Ihren Beruf gut zu erlernen
  • Ihr Lehrbetrieb, weil er Ihnen die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt
  • die Berufsschule, die mit Theorie und Praxis die betriebliche Ausbildung ergänzt


Wer noch?

  • verschiedene Organisationen bieten gezielte Vorbereitungskurse für die LAP an. Das sind oft Fachausschüsse der Arbeiterkammer, manche Innungen und andere Institutionen/Einrichtungen. Informationen dazu erhalten Sie in Ihrem Betrieb, in der Berufsschule oder bei uns.



Was wir für Sie tun:

Wir beraten Sie, suchen einen passenden Kurs oder geben selbst einen in Auftrag und begleiten Sie bis zur erfolgreichen Lehrabschlussprüfung.

Für ehemalige Lehrlinge ohne LAP oder für Personen, die ohne Lehre zur LAP antreten möchten -
bitte melden Sie sich im Programm COMPLETE an.


ÜBA abgebrochen? Dann ist auch unser Programm COMPLETE für Sie das Richtige!!
Lehrlinge der ÜBA:
bitte wenden Sie sich an Ihren Ausbildungsträger! Er ist für die LAP-Vorbereitung zuständig.

Vereinbaren Sie online oder telefonisch unter 01 8900 254 620 einen Termin!


Für betriebliche Lehrlinge steht das Programm Lehrlingscoaching
zur Verfügung.




Kosten

Sie müssen für einen LAP-Vorbereitungskurs grundsätzlich mit Kosten rechnen. Der waff übernimmt einen großen Teil davon, wenn Sie in Wien wohnen und berufstätig sind.

Wenn Sie als Lehrling einen Risikofaktor haben, die LAP nicht zu schaffen (z.B. schlechte Noten in der Berufsschule, Klasse wiederholt, arbeitslos, etc.) können wir die Kosten auch direkt verrechnen. Die Kurskosten müssen Sie ggf. vorfinanzieren, den Betrag erhalten Sie aber nach Abschluss des Kurses (wenn Sie teilgenommen haben) über eine Förderung der Wirtschaftskammer zurück. Wenn Ihr Hauptwohnsitz in Wien ist, kann der waff die Vorfinanzierung übernehmen. Auch der AK-Gutschein kann eingesetzt werden, d.h. in vielen Fällen bleibt kein Selbstbehalt für Sie übrig.

Wenn Sie in einem anderen Bundesland wohnen, informieren wir Sie in der Beratung über mögliche Förderungen.

Sie sind arbeitssuchend gemeldet? Dann erstellen wir Ihnen natürlich auch für das AMS einen entsprechenden Kostenvoranschlag.

Stand: 19.9.2017